Teeherstellung (orthodoxe Methode)

Schwarz- und Grüntee stammen beide von der gleichen Teepflanze. Während der Schwarztee im Verarbeitungsprozess fermentiert wird, - das heißt beim Rollen des Blattes brechen die Zellwände auf, der Zellsaft tritt aus und verbindet sich mit dem Sauerstoff der Luft - entfällt dieser Vorgang bei der Grünteeherstellung.
In China werden die Teeblätter in großen Pfannen geröstet und in Japan werden sie mit Wasserdampf bedämpft. Dadurch werden die Enzyme im Blatt inaktioiert und können nicht fermentieren. Diese Behandlung ist schonender und die wichtigen Inhaltsstoffe des Teeblattes werden nicht beschädigt.
Kleine graphische Darstellung: Daraus entstehende Blattgrade:
 tpl/images/topics/graphische-Teeherstellung.gif

GT = Golden Tip = Blattknospe

GFOP = Golden Flowery / Orange Pekoe = 1. junges Blatt mit flaumig behaarter Blattspitze

OP = Orange Pekoe =2. Blatt mit silbriger Spitze

P = Pekoe = 3., etwas kürzeres und breites Blatt

PS = Pekoe Souchong = 4. dickes Blatt

S = Souchong = 4./5. grobes und breites Blatt

Die meisten und wichtigsten Teeinhaltsstoffe sind in den ersten beiden Blättern und der Blattknospe enthalten.
Beim CTC Verfahren wird das Blattgut maschinell in einem Arbeitsgang zermalmt, zerrissen und gerollt. Man erhält ein gleichmäßiges Blattgut. Diese Tees haben wenig Aroma, da sich durch die wenig schonende Behandlung viele Aromastoffe verflüchtigen.
In unserem Angebot halten wir fast ausschließlich Tees aus orthodoxer Herstellungsmethode für Sie bereit.