Allgemein

Wichtig ist die Qualtität des Wassers. Es sollte möglichst kalkarm und chlorfrei sein. Alte japanische Teemeister bevorzugten reines Quellwasser.
Da wir dieses aber selten zur Verfügung haben, sollte man kohlensäurearme Wässer aus dem Handel kaufen oder sich mit der Anschaffung eines Wasserfiltersystems auseinander setzen. Die zarten Darjeelings und grünen Tees bevorzugen weiches Wasser. Die kräftigen Assamsorten, Ostfriesen- und Brokentees sind nicht ganz so anspruchsvoll und kommen auch mit hartem Wasser zurecht.